Der OB als Bademeister

Das Landesverwaltungsamt hat das Disziplinarverfahren gegen OB Dr. Wiegand um weitere Vorwürfe ausgedehnt. Es geht um ausstehende Gehaltsansprüche eines ehemaligen Geschäftsführers der städtischen Ansiedlungsgesellschaft EVG GmbH. Technik wurde umgeräumt und ein Computer-Passwort zurückgesetzt.
Was normalerweise bei Gericht mit einem Gütetermin noch vor dem 2. Frühstück entschieden würde, ist hier Anlass, den suspendierten Oberbürgermeister noch länger aus dem Rathaus zu verbannen. Nun will zwar kaum jemand den vordem allgegenwärtigen Dampfplauderer zurück haben, doch sein links-neoliberales Kommandosystem herrscht nun weitgehend ohne Kontrolle weiter. Dr. Wiegand ist jetzt ehrenamtlicher Rettungsschwimmer im Nietlebener Heidebad.


In-silico-Pandemie

"In vivo" bedeutet am lebenden Objekt untersucht, "in vitro" im (Reagenz)-Glas und "in silico" im Silizium, also am Computer untersucht. Zur Erkennung des SARS-CoV2-Virus wird im wesentlichen der (dafür ungeeignete) PCR-Test verwendet; mit Gensequenzen, die Dr. Christian Drosten wenige Tage nach Bekanntwerden einiger atypischer Pneumonien in Wuhan zum Jahreswechsel 2019/2020 an seinem Berliner Computer "in silico" festlegte. Doch wo ist das Isolat des so sehr gefürchteten Virus? Das fragt nicht nur der Laborleiter Mike Adams. Auch die Entwickler von Tot-Impfstoffen würden ein entsprechendes Isolat dringend benötigen.
Um nicht als "Leugner" zu gelten, sei angenommen, dass in Wuhan ein erfolgreiches Gain-of-Function-Experiment am Corona-Virus vorgenommen wurde und dieses Virus auch einige Zeit in der "freien Wildbahn" unterwegs war. Größeren Schaden konnte es wohl nicht anrichten, bevor es von einer Vielzahl aktuellerer Coronastämme verdrängt wurde. Heute wird ungeheurer Profit mit der Jagd auf seit Anfang 2020 verschollene Viren generiert, im Grunde eine In-silico-Pandemie.


Limikolen ans Netz!

Eher unerwartet erreichte mich die Förderzusage des Landesprogramms "Kultur ans Netz". Bei der Antragstellung im April dachte ich an eine Fortsetzung meines Romans "Odinshühnchen" (gibt es bei Amazon). Mitte Juni 2021 erscheint mir das alles viel zu harmlos und lustig. Kassanderich sieht es (mit nachlassender Sehkraft) kommen:
The BNT162b2 mRNA vaccine against SARS-CoV-2 reprograms both adaptive and innate immune responses. (link)

Was könnte angesichts dieses gigantischen Verbrechens Bestand haben?
Geschlechterrollen gehen immer, hier kommt das

Odinshähnchen

Beim Odinshühnchen sind die Geschlechterrollen vertauscht: Das Weibchen hat das auffälligere Gefieder und verteidigt das Revier. Das Männchen ist meist im grau-weißen Schlichtkleid unterwegs und kümmert sich um den ganzen Rest. Das Odinshähnchen ist schon ganz ein moderner Mann und deshalb ist er das Lieblingstier des Lieblingsgottes.

Hier geht es zur ersten Episode: Die Rache der Wächterin.


Wir Frettchen

Die Impfpropagandisten halten mich für einen wertvolleren Menschen als andere. Jedenfalls schreiben sie mir das in einer Massenmail:
Du als Umweltschützer bist besonders wertvoll, deshalb sei nicht zu bescheiden bei der Einkategorisierung Deiner Impf-Prioritätsgruppe!
Entwendet wurden die Mailadressen bei einem lokalen Umweltverein. Als ich mich darüber beschwerte, fiel der Vorstand beinahe in eine kollektive Ohnmacht darüber, wer da gespammt hatte. Dann diskutierten die Herren, ob experimentelle Gentherapie zu den satzungsgemäßen Vereinszielen gehört. Das Datenleck ist bis heute nicht geschlossen.
Meine Wenigkeit wird der Impf-Propaganda noch mindestens bis zum Winter widerstehen, bis zur neuen Grippesaison. Es gibt da ein ganz übeles Szenario, das einige Wahrscheinlichkeit hat. Um 2012 hat man aussichtsreiche Vektor-Impfstoffe an Frettchen erprobt:
"Die Frettchen zeigten zwar eine robuste Antikörperreaktion - das Maß für die Zulassung von Impfstoffen -, aber sobald sie mit dem natürlichen Virus konfrontiert wurden, wurden sie schwer krank und starben."
Bei der jährlich neuen Vireninfektion ist das Immunsystem darauf angewiesen, die wenigen neuen Virus-Individuen ausfindig zu machen und zu bekämpfen. Wenn da überall noch die alten Virenproteine von 2019 herumliegen, findet das Immunsystem nicht genügend neue Viren. Es kommt zur Massenvermehrung der neuen Stämme in den Gefäßwänden - Ramba Zamba - Massensterben! Es muss nicht so kommen, aber es erklärt das Frettchensterben.


Wahlkönigtum in der Warteschleife

Kunstpause im Medienzirkus an Halles Verwaltungsspitze: Nach der Suspendierung von Oberbürgermeister Bernd Wiegand durch das Stadtparlament ist er zwar formell noch im Amt, darf aber seine Dienstgeschäfte nicht mehr ausüben. Er ist wohl auch gleich in den Urlaub gefahren, es sei ihm gegönnt.

Eine OB-Neuwahl liegt in weiter Ferne, die Suspendierung gilt nur für die Dauer des Disziplinarverfahrens von Staatsanwaltschaft und Landesverwaltungsamt. Eine Amtsenthebung erscheint unwahrscheinlich, wenigstens bleibt den Angst-gepeitschten Einwohnern der Saalestadt ein paar Monate lang die tägliche Corona-Panikmache per Video aus dem Rathaus erspart.


Der Lokführer zieht die Notbremse

In seinem Offen Brief an die Bundeskanzlerin erkennt der Thüringer CDU-Bundestags-Abgeordne Albert Weiler richtig, dass der "Inzidenzwert" in die Irre führt und die Kinder eigentlich völlig außenvor bei der elitären Angstmacherei bleiben sollten. Nur gegen "BILD, BAMS und Glotze" wird er wenig ausrichten können.


Meine Alltagsmasken

weiter zu: